Autor: Sarah

kurz & schmerzlos

Am 30. November 2018 fand die Abschlussveranstaltung zum Literaturwettbewerb „kurz & schmerzlos“ der Literarischen Gesellschaft Bochum statt. Meine Mitarbeit: Mitkonzeption des Wettbewerbs, Jurorentätigkeit, Moderation des Wettlesens. Die Ausschreibung lautete: Tiefste Provinz oder Stadt der Städte? Schäbig-schick oder zum Davonrennen? An der sogenannten Metropole Ruhr scheiden…

Werkproben 2019/2020

2019 und 2020 bin ich für Lesungen zu besonders günstigen Konditionen buchbar. Der Grund dafür: Ich wurde für die Werkproben des NRW KULTURsekretariats und des Kultursekretariats NRW Gütersloh ausgewählt. Institutionen, die mich für Lesungen buchen möchten, können eine Förderung beantragen und zahlen dann nur 150 Euro…

RuhrKultur.Guide 2019

2019 bietet die Ruhr Tourismus AG erstmals die RuhrKultur.Card an. Ich habe die Redaktionsleitung für den die Card begleitenden RuhrKultur.Guide 2019 übernommen. Heute der Öffentlichkeit vorgestellt, aber kommender Woche ist die Card im Handel. Der Guide stellt die 20 RuhrKunstMuseen, 11 RuhrBühnen und 3 wichtige…

TEXT & the CITY

Im Sommersemester 2018 habe ich für das Boskop Kulturbüro einen experimentellen Schreibworkshop angeboten. Eine Gruppe Studierender verschiedener Fachrichtungen schrieb einen gemeinsamen Roman. Handlungsort? Bochum! Titel: Sturm und Beton. Erscheinen wird der Roman 2019. Ich selbst habe auch Texte beigetragen und freue mich schon darauf, das…

Bahn-Bloggerin

Seit Oktober 2018 blogge ich als Unterwegsschreiberin für „Wir machen das“. 21 Beiträge sind seitdem entstanden. In denen ich mir Gedanken mache über eine Beschäftigung, der ich ganz schön oft nachgehe: Bahnfahren. „Wir machen das. NRW“ ist eine Initiative von Busse & Bahnen NRW.  

Es beschleicht mich wieder das Gefühl …

… lautet der Titel eines Schreibworkshops, den ich im Moment wöchentlich für die ambulante Jugendhilfe von St. Vinzenz in Bochum leite. Thema unter anderem: Wut. Da kann eben auch schon mal ein Blatt zerrissen werden. Mit dem, was wütend macht.

Lesung in der Straßenbahn

Das Medienforum des Bistums Essen organisierte am 16.11.2018 wieder ein Lauschgericht. Ich war mit dem Ruhrpottkind dabei: Bei einer Straßenbahnfahrt durch die Stadt Essen las ich aus dem „Ruhrpottkind“. Dazu gab es Bütterkes und interessante Geschichten zu den Stadtteilen und Straßenzügen.

Bloß keine Verlustängste

Am 11. Oktober eröffnete an der Bochumer Straße in Gelsenkirchen-Ückendorf eine spannende Ausstellung unter dem Titel „Bloß keine Verlustängste“. Acht Studierende und Alumni der Folkwang Hochschule der Künste stellten ihre Fotoarbeiten aus, in denen sie sich mit der sozialen und städtebaulichen Struktur von Gelsenkirchen und…

Kopfweide 2018

In den Herbstferien 2018 war ich wieder als Dozentin bei der Kopfweide des Literaturbüro NRW dabei. Zum Thema „Jetzt schlägt’s 13“ schrieben die jugendlichen Teilnehmer beeindruckende Texte. Über alles, was sie so aufregt – gesellschaftlich, politisch, privat. Da behaupte noch mal einer, die Jugend von…

Eure Stadt – eure Story. Gladbecker Romanwerkstatt

In der zweiten Herbstferienwoche leiteten Sascha Pranschke und ich wieder einen Schreibworkshop in Gladbeck für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren. In der Gruppe entwickelten die Teilnehmer die Idee für eine gemeinsame Erzählung. Allein oder zu zweit schrieben sie dann einzelne Teile davon –…